Goldreserven

Die Goldreserven Deutschlands sind hoch. Tatsächlich ist die Bundesrepublik in Sachen Gold das zweitreichste Land der Welt – direkt hinter den USA. Einen Teil des Bundesvermögens in Gold anzulegen ist vorausschauend, denn Gold ist wertstabil und dank des intrinsischen Wertes auch in Krisenzeiten absolut zuverlässig. Insgesamt verfügt Deutschland (Stand 2017) über 3.374 Tonnen Gold. Die USA haben hingegen mit über 8.000 Tonnen an Goldreserven mehr als doppelt so viel Edelmetall in ihrem Besitz. Hinter Deutschland liegen auf der Liste der Länder mit den meisten staatlichen Goldreserven Italien, Frankreich und Russland vor China und der Schweiz.

Woher stammen die Goldreserven Deutschlands?

In der Zeit von 1945 bis 1950 besaß Deutschland überhaupt keine Goldreserven. Erst danach wurde mit Einführung des Bretton-Woods-Systems der Grundstein für den heutigen Goldvorrat gelegt. Dieses funktionierte nach einem einfachen Prinzip: Länder mit Leistungsbilanzdefiziten mussten Staaten, die Leistungsbilanz-Überschüsse hatten, im Gegenzug Gold überschreiben. So gelangte Deutschland rechtmäßig in den Besitz neuer Goldreserven. Schon im Jahr 1951 waren auf diese Weise 24.5 Tonnen Gold zusammengekommen. Bis zum Jahr 1968 kletterte diese Zahl auf ihren bis heute gültigen Höchststand von 4.033,8 Tonnen. Mittlerweile ist bei den Goldreserven Deutschlands jedoch Stillstand angesagt: Die Bundesband kauft weder Gold an, noch verkauft sie welches. Einzig die rund fünf bis sechs Tonnen Gold, die jährlich verwendet werden, um damit Gedenkmünzen zu prägen, sorgen dafür, dass sich die Goldreserven Deutschlands stetig verringern. Insgesamt haben die deutschen Goldreserven derzeit einen Wert von rund 120 Milliarden Euro.

Wo befinden sich die deutschen Goldreserven?

Obwohl es sich bei den deutschen Goldreserven um Eigentum der Deutschen Bundesbank handelt, bedeutet dies nicht automatisch, dass sich die vielen Tonnen Gold tatsächlich in der Bundesrepublik befinden. Vielmehr ist es nur ungefähr die Hälfte der rund 270.000 Barren, die in deutschen Tresoren lagern. Der Rest wird in Großbritannien und den USA aufbewahrt. Knapp 13% des Goldvermögens von Deutschland liegen bei der Bank of England, die ihren Sitz in London hat, während der restliche Anteil bei der US-Notenbank in New York eingelagert ist. Bis vor kurzem war auch bei der Banque de France in Paris eine Summe von mehr als 90 Tonnen Gold deponiert. Dieses wurde aber mittlerweile nach Deutschland verlagert und befindet sich nun ebenfalls in den Tresoren der Deutschen Bundesbank.

Goldreserven Deutschland

Warum befindet sich das deutsche Gold im Ausland?

Deutsche Goldreserven im Ausland zu lagern ist eine Art Notfallplan: Sollte es zu einer Währungskrise kommen, würden die Goldvorräte entweder direkt verkauft oder verpfändet, um hierfür im Gegenzug Bargeld in einer stabilen Alternativwährung (US-Dollar) zu erhalten. Weil Großbritannien darüber hinaus einer der größten Goldhandelsplätze der Welt ist, ist es sinnig dort einen Teil der Reserven untergebracht zu haben. Das Depot in Frankreich hingegen wurde kürzlich aufgegeben: Da beide Länder mittlerweile dieselbe Währung haben, würde das in Frankreich eingelagerte Gold in Krisenzeiten keine Vorteile bringen.

In den letzten Jahren ist vermehrt Kritik an der Tatsache aufgekommen, dass ein derart großer Teil der Goldreserven Deutschlands nicht im eigenen Land lagert. Berichte, nach denen die Deutsche Bundesbank die eigenen Goldvorräte nicht regelmäßig physisch in Augenschein nehmen und prüfen würde, machten die Runde. Tatsächlich gab es sogar Gerüchte darüber, dass die US-Notenbank Fed einen Zugriff bzw. eine Inspektion der Goldbarren nicht erlauben würde. Inzwischen ist jedoch klar, dass die Deutsche Bundesbank das Gold in New York regelmäßig einem Check unterzieht. Hierüber und über viele andere Aspekte rund um die Goldreserven Deutschlands kann man in den Berichtveröffentlichungen der Deutschen Bundesbank nachlesen. Sie haben auch Interesse an einer wertstabilen und krisensicheren Investition? Wir informieren Sie gern über alle Möglichkeiten und Vorteile rund um den Goldankauf.